Leben in der Familie

 

Deine eigentliche Zeit bei der Familie beginnt nach dem 4-7 tägigen (auf Wunsch auch längeren) Trainingskurs in Sachen Umgang mit chinesischen Kindern.

 

Da unsere Gastfamilien durchweg den wohlhabenden Schichten angehören, kann in der Regel mindestens ein Familienmitglied gängiges Englisch sprechen. Aber keine Angst! Du wirst nicht ins kalte Wasser geworfen und in den beiden ersten Tagen begleitet dich ein Mitarbeiter unserer Partneragenturen, um das Kennenlernen zu erleichtern. Solltest du in einer Stadt deinen Au-Pair Aufenthalt haben wollen, in der wir keine Partneragentur haben, werden wir für die Kennenlernphase einen Betreuer zu dir schicken. Er oder sie wird dich zusammen mit der Familie beim Meldeamt und an der Universität anmelden und dir während der ersten Tage bei der Familie zur Seite stehen. Aber auch danach wird dein Betreuer ständig für dich erreichbar sein und du kannst dich natürlich auch jederzeit an Star Exchange wenden.

 

Da Chinesen an ein enges Zusammenleben an Schulen und Universitäten gewöhnt sind, haben sie in der Regel Charakterzüge wie Toleranz, Geduld und Offenheit gegenüber den Bedürfnissen anderer und unsere Au-Pairs empfinden das Zusammenleben normalerweise als unerwartet reibungslos. Dies liegt auch daran, dass Chinesen einen großen Respekt vor den Errungenschaften des Westens haben. Dazu kommt, dass du den Großteil deiner Arbeitszeit, im Durchschnitt 25 Stunden die Woche, als Privatlehrer ihres oftmals einzigen Kindes verbringen wirst. Nach konfuzianistischer Tradition kommt dem Lehrer stets ein hoher Stellenwert innerhalb der eigenen sozialen Gruppe zu. Die Eltern erwarten von dir, ihrem Kind westliche Umgangsformen zu vermitteln, ihm bei den Hausarbeiten zu helfen und mit ihm eine Fremdsprache zu üben (in 95% aller Fälle Englisch). Dementsprechend wird man auch kaum von dir erwarten, viel Hausarbeit zu erledigen. Dafür ist der Durchschnittslohn einer chinesischen Haushaltshilfe viel zu günstig.

 

Du wirst dein eigenes Zimmer mit Internetzugang haben. Die Familie wird für dich kochen und du hast zwei Tage in der Woche frei. Neben den gesetzlichen Feiertagen wirst du weitere 14 arbeitsfreie Tage im Jahr haben. Es bleibt also viel Zeit zum Reisen. Dennoch empfehlen wir dir, die traditionellen chinesischen Feiertage innerhalb der Familie zu verbringen, weil das Feiern im Kreise der Familie in China ein unglaublich herzliches und eindrucksreiches  Erlebnis darstellt. Darüber hinaus ist die Familie die beste Chance für dich, mit Muttersprachlern Mandarin zu lernen und das in jeder Alltagssituation.

 

Chinesen sagen, dass gute Beziehungen besser sind als jedes Gesetz. Solltest du später einmal wieder nach China kommen wollen oder gar in China leben oder arbeiten, wird deine Gastfamilie stets ein vertrauenswürdiger Anlaufhafen für dich sein.

 

Konfliktvorbeugung und Familienwechsel

Um eventuellen Konflikten vorzubeugen, erwarten wir von dir, möglichst viele und wahrheitsgetreue Angaben während der Onlinebewerbung zu machen. Zudem möchten wir, dass du mindestens einmal im Monat mit deinem Betreuer Kontakt aufnimmst, um kurz über das Erlebte zu reden und das selbst, wenn alles in Ordnung scheint. Darüber hinaus empfehlen wir dir, dich vor deiner Abreise ein wenig über das Thema China und seine Kultur schlau zu machen. Informationen hierzu findest du auf dieser Website unter „Über China“ bzw. im Bereich „Weiterführende Links“. Unserer Erfahrung nach werden so die meisten Probleme im Vorhinein beseitigt. Sollte es trotz aller guten Vorsätze doch zu unlösbaren Differenzen kommen, kannst du natürlich auch deine Familie wechseln. Bitte bedenke dabei, dass wir dann für dich eine neue Familie finden müssen, was bis zu drei Wochen in Anspruch nehmen kann. Im schlimmsten Fall kannst du natürlich auch das Programm abbrechen. Bitte beherzige nur, deinen Betreuer immer in deine Entscheidungen mit einzubeziehen.